Brücken für eine bessere Zukunft Daraja e.V.
Karibu! Willkommen!
Über Daraja e.V.
Unser Leitbild
Unser Team
Unsere Stärken
Satzung
Unsere Partner
Unsere Arbeit
Ihre Unterstützung
Mitglied werden
Kontakt
Impressum

 

Karibu! Herzlich Willkommen!

 

 

  

AKTUELLES

25.02.2014: 2000€ für Waisen in Kenia

 

23.02.2014: Benefiz-Ausstellung im Atelier Weber ein voller Erfolg

 

15.02.2014: Benefiz-Kunst-Ausstellung für das Mama Orphans Children Home

Am 22./23. Februar öffnet das Atelier Weber im Sophie-Scholl-Weg 8 in Stade wieder seine Pforten - das alles für die Waisenkinder des "Mama Orphans Children Home" in Busia. Einen farbigen, großformatigen Auflagedruck von mehreren Linolplatten hat der Stader Künstler Matthias Weber speziell für diesen Zweck angefertigt. Auch seine Malschüler, einige Hamburger Kunststudenten und befreundete Künstler, Fotografen und Schmuckdesigner bieten vielfältige Werke an.

 

                                            

 

    

22.06.2012: Gemeinsam für Kenia! Das Wuppertaler Gymnasium Sedanstraße hat unter der Leitung unseres Vereinsmitgliedes Max Bräutigam einen sozialen Tag mit dem Motto "Harambee kwa Kenya - Gemeinsam für Kenia" organisiert. Die Schüler wollen durch kleine Anstrengungen etwas ganz großes erreichen. Sie haben sich kleine Jobs gesucht, denen sie am Freitag Vormittag nachgekommen sind. Oft waren es Freunde und Bekannte, zum Teil sogar Firmen, welche die Schüler beschäftigt haben und für ihren Lohn aufgekommen sind. Der Erlös kommt den Bildungsprojekten von Daraja zugute.

Bevor es an die Arbeit ging, wollte die Schule in der Barmer Innenstadt ein Zeichen setzen und die Menschen auf die Umstände benachteiligter Kinder in Kenia aufmerksam machen. Ein Flashmob vor dem Wuppertaler Rathaus bei dem die gesamte Lehrer- und Schülerschaft einen Tanz aus dem "Mama Orphans Children Home", dem Waisenheim in Busia, nachgetanzt hat, hat für großes Aufsehen gesorgt und zumindest einen Moment daran erinnert, dass es Menschen gibt, die gerne zur Schule gehen würden, wenn sie die Möglichkeiten hätten.

 

Die Idee für diesen sozialen Tag hatte die Kenia-AG, die Max an seiner Schule in Wuppertal seit einem guten Jahr anbietet. Für die Umsetzung haben sie alle Schüler des Gymnasiums im voraus umfangreich über das Leben der Kinder im Waisenheim informiert, den Tanz einstudiert und bunte Trommeln gebastelt. Zudem unterhält die AG Brieffreundschaften mit Jugendlichen aus dem "Mama Orphans Children Home".

Die Kenia-AG des Wuppertaler Gymnasiums Sedanstraße vor dem Rathaus zusammen mit ihrem Schullleiter und Max.

 

Juni - Juli 2012: Unsere 1. Vorsitzende Elisa ist zurzeit im "Mama Orphans Children Home" in Busia und in der "Neema Progressive School" in Mombasa vor Ort, um unsere Freunde zu treffen und mit ihnen neue Projekte zu entwickeln.

Juni 2012: Ihre Spenden haben dem 15-jährigen Joshua aus dem "Mama Orphans Children Home" einen Arztbesuch in Nairobi ermöglicht! Vor wenigen Monaten ist der Junge plötzlich auf einem Auge erblindet. Die mangelnden medizinischen Versorgungsmöglichkeiten in Busia und das Fehlen finanzieller Mittel für eine Behandlung in Nairobi haben ihm die Hoffnung auf eine Heilung genommen. "Ein blinder Waise ist wie ein Toter", sagt Joshua. Doch nach zahlreichen Untersuchungen hat Joshua nun endlich die Diagnose bekommen: ein "Pseudotumor", eine Bezeichnung für einen erhöhten Hirndruck ohne erklärende Ursache. Folgen können, wie bei Joshua, die Schädigung des Sehnervs sowie eine einseitige Erblindung sein. Dank der richtigen Medikamente kann der Druck im Gehirn gemindert werden und der Junge langsam wieder Konturen erkennen. Vielen Dank für ihre Unterstützung! 

Brücken für eine Bessere Zukunft | Germany-Kenya  | info@daraja-ev.de | www.daraja-ev.de